Chanukka Autokino drive in Party - 13.12.2020, Gross Enzersdorf bei Wien

Chanukka Autokino drive in Party - 13.12.2020, Gross Enzersdorf bei Wien

Chanukka – Halbzeit: Starkes Lebenszeichen der jüdischen Gemeinde, für Veranstalter und Gäste ein voller Erfolg.

Chanukka - die Geschichte des Lichts und eine Chanukka Autokino-Party bei Wien

Heuer begann das jüdische Chanukka Fest am Abend des 10. Dezember und es wird am Freitag den 18. Dezember 2020 zu Ende gehen.



• Chanukka – Halbzeit: Starkes Lebenszeichen der jüdischen Gemeinde, für Veranstalter und Gäste ein voller Erfolg. •

Chanukka - die Geschichte des Lichts und eine Chanukka Autokino-Party bei Wien •

Heuer begann das jüdische Chanukka Fest am Abend des 10. Dezember und es wird am Freitag den 18. Dezember 2020 zu Ende gehen.

Im historischen Kontext findet Chanukka im Jahr 3597 jüdischer Zeitrechnung (164 v.d.Z.) statt. Es beschreibt die Wiedereinweihung des 2. Jerusalemer Tempels, nachdem dieser von Seleukiden und hellenistischen Juden durch polytheistische Handlungen entweiht wurde.

Im Wesentlich ist es wieder einmal die Auseinandersetzung zweier religiöser Ideologien im Nahen Osten. Nämlich des Hellenismus, der sich damals auf Expansionskurs befand und der monotheistischen jüdischen Minderheit der Makkabäer die sich im heutigen Israel aufhielten.

Soweit keine ungewöhnliche Situation, wenn nicht entgegen aller Erwartungen die stark in der Minderheit befindlichen Makkabäer den Aufstand gegen die militärische Übermacht der hellenistischen Allianz gewonnen hätten. Der Sieg der Makkabäer rettete so die freie jüdische Religionsausübung in ihrer bestehenden Form für Generationen. Dieses Wunder allein wäre schon Anlass genug um Chanukka zu einem Fest der Hoffnung, Freude und Unabhängigkeit zu erheben. Doch es geschah ein weiteres Wunder – die speziellen Ölvorräte im Jerusalemer Tempel zur Entzündung des Leuchters waren bis auf einen Krug vernichtet worden. Das Öl eines einzelnen Kruges würde nur einen Tag ausreichen, um den Tempel mit Licht zu erfüllen, nun geschah das eigentliche, namengebende „Chanukka“ Wunder – bei der Wiedereinweihung brannte der Leuchter insgesamt acht Tage, der Leuchter erstrahlte ohne Unterbrechung.

Chanukka wird acht Tage lang gefeiert im Gedenken an das Wunder, dass eine kleine Anzahl oder „Menge“, Großes Vollbringen kann, wenn uns der Allmächtige seinen Segen zuteil werden lässt. Das Licht wurde Zeichen des Sieges über die Dunkelheit und soll seit jenen Tagen das eigene Haus aber auch den öffentlichen Raum illuminieren.

Wir sind als Spezies Mensch mit einer sehr herausfordernden Zeit konfrontiert, ein unsichtbares Virus, das kaum berechenbar ist dringt in jeden unserer Lebensbereiche. Die anscheinend einzig wirksame Schutz-Maßnahme ist es unsere sozialen Kontakte drastisch zu reduzieren. Doch eben dieses Miteinander ist es was uns zu Menschen macht – wir müssen uns aneinander „reiben“, um uns zu erleben. Wie zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten zeigen, ist physische und psychischseelische Gesundheit und Entwicklung stark von sozialen Kontakten abhängig.

Aus diesem Grund arbeitet unsere Gemeinde seit Beginn der Pandemie mit Hochdruck an sicheren Szenarien die Menschen zusammenbringen – nicht nur im Familienkreis sondern auch Teenager, junge Paare und Golden Agers, damit es wieder ein wenig „menscheln“ kann.

In diesem Zusammenhang wurde eine Idee geboren, die mit Hilfe vieler Unterstützer großartig realisiert werden konnte – Die Chanukka Drive In Party. Soviel muss erwähnt werden, die Geburt der Idee erinnert eher an einen jüdischen Witz: „Zwei Rabbiner treffen sich im Tempel in Wien, sagt der eine zum anderen, ein Freund von mir hat mal in Canada ein Challot-Backen im Autokino veranstaltet. Sagt der andere: Ich kenne jemanden dem gehört ein Autokino in Wien“ der Rest ist Geschichte. Wir müssen das Licht aber vor allem auf jene beiden weniger bekannten Initiatoren fallen lassen – es sind Rabbiner Shneor Zalman Raskin und Rabbiner Shaya Boas sowie Rabbi Butman, Rabbi Segal und Golan Yonatan, mit tatkräftiger Unterstützung von Benni Abramov, Daniel Doron Uston.

Das Ergebnis, eine Chanukka Autokino Drive In Party, die Ihres Gleichen sucht- ein 500m2 Bildschirm (nebenbei erwähnt die größte Leinwand Europas), Chanukka Kerzen Entzündungs- Zeremonie mit honorigen Persönlichkeiten aus Religion, Politik und Wirtschaft, eine Percussions Licht Show, Pyrotechnik Show, Multimedia Show und köstlicher Koscher Imbiss. Eine bemerkenswerte Teilnehmerzahl von ca. 400 Fahrzeugen mit ca. 1.500 Gästen. Großen Spaß hatten die Kinder am interaktiven Programm.

Wie erfolgreich das Event in Einigkeit aller Sponsoren und Veranstalter unterstützt wurde zeigt einmal mehr, dass wir als Gesellschaft Kraft aus der Vielfalt schöpfen können und diese genießen dürfen.

Dank und Ehrengäste

Die zahlreichen ermutigenden Grußbotschaften und Glückwünsche erhielten wir von: (Reihenfolge gemäß Programmablauf)

Bundeskanzler Sebastian Kurz, HE Mordechai Rodgold (Botschafter Israel), Ministerin Omer Yankelevitch (Israel), Oskar Deutsch (Präsident der israelitischen Kultusgemeinde Wien), BGM Michael Ludwig, Oberrabbiner Jaron Engelmayer, Präsident Shlomo Ustoniazov (Verein bucharischer Juden Österreich), Oberrabbiner David Lau (Oberrabbiner des Staates Israel), Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka

Persönlich entzündete Frau BGMn Monika Obereigner-Sivez (Gross Enzerzsdorf) eine Kerze, die uns mit Ihrem Besuch beehrt hat. Auch Rabbiner Biderman und Kantor Rabbiner Israel Volossov waren bei der Entzündung der Chanukka Kerzen.

Weiter danken wir herzlichst unseren Sponsoren für Ihre spontane Zusage und großzügige sowie tatkräftige Unterstützung, die dieses Event in dieser Form ermöglicht haben, und allen Veranstaltern die in Einigkeit und Kooperation die Veranstaltung persönlich beworben und mitgetragen haben. Unser sehr herzlicher Dank gilt den österreichischen Sicherheitskräften (Polizei, WEGA), die persönlich für den Schutz der Veranstaltung vor Ort waren.

Veranstalter:

Chabad Haus Wien, Ohel Avraham Synagoge Döbling, Club Chai, Beth ha Levi, Israelitische Kultusgemeinde Wien GOLD Sponsoren: Autokino, Fankl24 (Kosher-rent), Investment Punk Academy, Sveta Group.

Sponsoren:

Arnold Immobilien, Bank Winter, Bartosek, Labors.at, La Mehadrin, MEGRE & Co, Mile Capital AG.

Mitveranstalter:

VBJ (Verein bucharischer Juden), VGJ (Verein georgischer Juden), Beth David, JUKO, Sharei Ovadia, Jad be Jad, Makkabi, Hafazat haTorah

Medien:

ORF: https://tvthek.orf.at/profile/AKTUELL-nach-eins/13887636/AKTUELL-nacheins/ 14075023/Chanukka-im-Autokino/14815785 Hochauflösende Fotos auf Anfrage Ansprechpartner für Rückfragen: Synagoge Döbling email: info@synagogedoebling.at; Kontakt für Presse Fragen: David Greenleaf Telefon: +43 664 3700 615

Hochauflösende Fotos auf Anfrage


Ansprechpartner für Rückfragen:


Synagoge Döbling


email: info@synagogedoebling.at;


Kontakt für Presse Fragen: David Greenleaf


Telefon: +43 664 3700 615

 
E-Mail wurde erfolgreich kopiert
 
E-Mail wurde erfolgreich kopiert
 
E-Mail wurde erfolgreich kopiert
 
E-Mail wurde erfolgreich kopiert